Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

LC-MS/MS

Chromatographie

Einsatzbereich / Messprinzip

Die Kopplung der Hochleistungflüssigkeitschromatographie mit der Tandem-Massenspektrometrie (HPLC-MS/MS) ermöglicht die Bestimmung von polaren sowie auch hochmolekularen Spurenstoffen in wässrigen Matrices.

Durch die Detektion von Massenübergängen (Vorläufer- und Fragmention) ist es eine sehr selektive und empfindliche Messung möglich. Je nach Analyt und Matrix liegen die Nachweisgrenzen im Konzentrationsbereich von ng/L.
 

Zu den Anwendungsbeispielen zählen die Bestimmung von Antibiotika, Pharmazeutika, Pestiziden, Desinfektionsnebenprodukten, hormonell wirksamen Substanzen sowie von Transformationsprodukte und Metaboliten.


Abbildung 1: Schematischer Ablauf einer Analyse

 

Abbildung 2: LC-ESI-MS/MS Triple-Quadrupole Agilent 6470

 

Veröffentlichungen / weiterführende Literatur

Majewsky, M., Glauner, T. and Horn, H. (2015). Systematic suspect screening and identification of sulfonamide antibiotic transformation products in the aquatic environment. Analytical and Bioanalytical Chemistry, 407(19), 5707-5717.

Zwiener, C., Glauner, T., Frimmel F.H. (2002). Method optimization for the determination of carbonyl compounds in disinfected water by DNPH derivatization and LC-ESI-MS-MS. Analytical and Bioanalytical Chemistry 372, 615-621.

... weitere aus der Wasserchemie und Wassertechnologie siehe hier

Ansprechpartner

G. Abbt-Braun