Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

HighCon – Konzentrate aus der Abwasserwiederverwendung

HighCon – Konzentrate aus der Abwasserwiederverwendung
Ansprechpartner:

Florencia Saravia, Annika Bauer, Harald Horn

Förderung:

BMBF

Partner:

Technische Universität Berlin, Fachgebiet Umweltverfahrenstechnik, Berlin
DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V., Frankfurt am Main 
Frauenhofer Institut für Solare Energiesysteme, Freiburg 
WEHRLE Umwelt GmbH, Emmendingen 
SolarSpring GmbH, Freiburg 
Terrawarter GmbH, Kiel 
DEUKUM GmbH, Frickenhausen 

Starttermin:

2016

Endtermin:

2019

Laufzeit

2016-2019

Beschreibung

Ziel des im September angelaufenen HighCon-Projekts ist die Entwicklung von innovativen, mehrstufigen und selektiven Prozessen zur Wiederverwendung von industriellem Abwasser (zero liquid discharge, ZLD) bis hin zur Aufbereitung und Verwertung der Konzentratinhaltsstoffe. Bereits bekannte Verfahren (wie Flokkulation, Membranbioreaktoren, Nanofiltration, Umkehrosmose) sowie zukunftsorientierte Abwasserbehandlungstechnologien (z. B. Membrandestillation, monoselektive Elektrodialyse, Niedertemperaturdestillations Kristallisation) sollen weiter entwickelt werden. Im Anschluss an die Entwicklung und Anpassung der Behandlunsgtechnologien soll das Verfahren im Pilotmaßstab an drei verschiedenen Standorten betrieben werden. 

 

Das von der DVGW-Forschungsstelle am Lehrstuhl für Wasserchemie und Wassertechnologie bearbeitete Teilprojekte beschäftigen sich mit:

  1. Charakterisierung der Abwasserquellen 
  2. Anwendung verschiedener Membranverfahren für die Abwasserbehandlung 
  3. Untersuchung von Scaling und Foulingbildung 
  4. Überwachung der Pilotanlage 

 

Link zur HighCon-Projektseite des BMBF.