Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Wechselwirkungen zwischen Mikroorganismen, Nanopartikeln und natürlicher organischer Materie in der aquatischen Umwelt (STUB)

Wechselwirkungen zwischen Mikroorganismen, Nanopartikeln und natürlicher organischer Materie in der aquatischen Umwelt (STUB)
Ansprechpartner:

Fritz H. Frimmel, Heiko Schwegmann, Gudrun Abbt-Braun

Projektgruppe:KIT Kompetenzbereich „Erde und Umwelt“
Förderung:

(STUB/ KIT)

Laufzeit

2010

Beschreibung

Wechselwirkungen zwischen Mikroorganismen, Nanopartikeln und natürlicher organischer Materie in der aquatischen Umwelt (STUB)

Nanopartikel (NP) sind zunehmend von ökonomischem Interesse, da sie auf Grund ihrer funktionalen Grenzflächen und ihrem großen Oberflächen zu Volumen Verhältnis neue Eigenschaften aufweisen. Durch den ansteigenden Einsatz der NP ist jedoch davon auszugehen, dass am Ende des Lebenszyklusses eine erhöhte Exposition der NP im Wasserkreislauf zu erwarten ist. Verschiedene Laboratoriumsuntersuchungen zeigten nachteilige Effekte durch NP auf aquatische Mikroorganismen (MO). Daher sind mögliche negative Effekte auf die MO in komplexeren Systemen, in denen auch die natürliche organische Materie (NOM) eine gewichtige Rolle spielt, nicht auszuschließen. Ziel des Vorhabens ist es die Interaktion und Toxizität von neuartigen Nanopartikeln mit Modell-Mikroorganismen in der aquatischen Umwelt zu beschreiben.


KIT Kompetenzbereich „Erde und Umwelt“ Start-Up Budget (STUB) 2010