Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Entfernung von natürlicher organischer Materie (NOM) aus Roh- und Abwasser - Optimierung und Charakterisierung des Flockungsprozesses durch rasterröntgenmikroskopische Untersuchungen (BESSY)

Entfernung von natürlicher organischer Materie (NOM) aus Roh- und Abwasser - Optimierung und Charakterisierung des Flockungsprozesses durch rasterröntgenmikroskopische Untersuchungen (BESSY)
Ansprechpartner:

Fritz H. Frimmel,
Gudrun Abbt-Braun

Projektgruppe:BMBF-Verbundprojekt
Förderung:

BMBF

Laufzeit

abgeschlossen

Beschreibung

Entfernung von natürlicher organischer Materie (NOM) aus Roh- und Abwasser - Optimierung und Charakterisierung des Flockungsprozesses durch rasterröntgenmikroskopische Untersuchungen
(BESSY)

Das Ziel dieses Projektes besteht in der Aufklärung der den Flockungsprozeß beeinflussenden Parameter und der zur Flockenbildung führenden Reaktionen durch direktes Beobachten der Flocken während ihrer Bildung und des anschließenden Wachstums. Durch die Nutzung des Rasterröntgenmikroskops der Forschungseinrichtung Röntgenphysik (Universität Göttingen und BESSY, Berlin) ist es möglich, den Flockungsprozeß im wäßrigen Medium zu beobachten und somit die Flockenbildung direkt zu verfolgen. Im Zusammenhang mit der hohen räumlichen Auflösung ermöglicht die Fähigkeit zur Aufnahme von Spektren eine elementspezifische Kartierung der Flocken. Eine weitergehende Untersuchung der NOM durch Größenausschlußchromatographie sowie IR-Spektroskopie soll helfen, die reaktiven Fraktionen der organischen Substanzen zu charakterisieren. Mit Hilfe der Sedimentations-Feld-Fluß-Fraktionierung (Sd-FFF) soll das Flockenwachstum zusätzlich bestimmt werden.

Teilprojekt im Verbundvorhaben "Aufbau eines Rasterröntgenmikroskops am Elektronenspeicherring BESSY II und Experimente auf dem Gebiet der Wasserforschung"