Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Untersuchungen zur enzymatischen Hydrolyse von refraktären organischen Säuren. DFG - SPP "Refraktäre organische Säuren im Gewässer" (ROS II)

Untersuchungen zur enzymatischen Hydrolyse von refraktären organischen Säuren. DFG - SPP "Refraktäre organische Säuren im Gewässer" (ROS II)
Ansprechpartner:Fritz H. Frimmel,
Gudrun Abbt-Braun
Projektgruppe:DFG-Schwerpunkt
Förderung: DFG

Laufzeit

abgeschlossen

Beschreibung

Untersuchungen zur enzymatischen Hydrolyse von refraktären organischen Säuren. DFG - SPP "Refraktäre organische Säuren im Gewässer"
(ROS II)

Refraktäre organische Säuren (ROS) sind natürliche organische Substanzen, deren Bedeutung in ihren vielfältigen Reaktionen und Wechselwirkungen mit anderen Wasserinhaltsstoffen begründet ist.

Die Anwendung einer enzymatischen Methode zur Untersuchung der Funktionalität, der Struktur und des biochemischen Verhaltens von ROS ist ein vielversprechender, neuer Weg, zumal Enzyme an der Genese von Huminstoffen in der Natur maßgeblich beteiligt sind. Durch die Hydrolyse einzelner Strukturbestandteile, wie beispielsweise durch enzymatische Freisetzung gebundener Aminosäuren, Kohlenhydrate oder organischer Säuren, lassen sich nicht nur Informationen über wesentliche Strukturbereiche, sondern auch über deren biologische Verfügbarkeit gewinnen. Der große Vorteil enzymatischer Hydrolysereaktionen bei ROS liegt zum einen in den sehr milden Reaktionsbedingungen und zum anderen in der Substratspezifität von Enzymen.

Es ergeben sich folgende Forschungsschwerpunkte:

  • Enzymatische Freisetzung gebundener Aminosäuren aus ROS durch ausgewählte Enzyme und Vergleich mit chemischen Hydrolyseverfahren
  • Entwicklung von Analyseverfahren zur Bestimmung von Kohlenhydraten und organischen Säuren
  • Enzymatische Freisetzung gebundener Kohlenhydrate und organischer Säuren durch ausgewählte Enzyme und Vergleich mit chemischen Hydrolyseverfahren
  • Untersuchungen des Einflusses von ROS auf die Enzymaktivität ausgewählter Enzyme