Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

DOC/TOC/TC Analytik

Analyse wasserchemischer Grundparameter

In wässrigen Lösungen sind eine Vielzahl von organischen Stoffen enthalten, welche sich nicht einzeln analysieren lassen und deshalb in zusammengefasster Form mit Hilfe von sogenannten Summenparametern beschrieben werden. Zu diesen Summenparametern zählen unter anderem TOC, DOC und TC (Total Organic Carbon, Dissolved Organic Carbon und Total Carbon). Da diese Paramater als Konzentration des Kohlenstoffs definiert sind,  sind sie eine genau definierte Größe und können direkt gemessen werden.

Mögliche Anwendungsgebiete finden sich in der Trinkwassergewinnung, der Abwasserbehandlung, bei Prozesswässern, im Reinstwasserbereich, der Reinigunsvalidierung, und vielen weiteren chemischen und biochemischen Umsetzungen.

Am Engler-Bunte-Institut stehen dafür, je nach Anwendungszweck, verschiedene Analysemethoden zur Verfügung.

 

Die Verbrennungsmethode

Eingesetzt wird das Analysengerät TOC-L des Herstellers  Shimadzu. Hierbei wird die wässrige Probe bei einer Temperatur von 720°C und Anwesenheit eines Katalysators verbrannt und der vorhandene Kohlenstoff in der Gasphase vollständig zu CO2 umgesetzt. Dieses CO2 kann nun mit nichtdispersiver Infrarotdetektion (NDIR) quantifiziert werden. Dabei ermöglicht uns die Verbrennungsmethode eine simultane Bestimmung des gesamten gebunden Stickstoffs (TNb) mit einem separaten Chemiluminiszenz-Detektor.

(Shimadzu – TOC-L)

 

Nasschemische Methode

Eingesetzt wird das Analysengerät TOC Fusion des Herstellers  Teledyne Tekmar. Hierbei wird der vorhandene Kohlenstoff der wässrigen Probe unter Zuhilfenahme eines Oxidationsmittels und UV-Bestrahlung  zu CO2 umgesetzt (UV-Persulfatmethode). Dieses CO2 kann nun mit nichtdispersiver Infrarotdetektion (NDIR) quantifiziert werden.

(Teledyne Tekmar – TOC Fusion)

 

Analysenverbundsystem LC-OCD-OND

(siehe Chromatografie) (Link)